Freitag, 2. Dezember 2016

Ich muss...

..meine Freude mit euch teilen!!


Der Grund meiner Freude ist zwar "schon" 5 Tage alt, aber ich erkläre heute zum Freutag!

Wie ihr hier schon gesehen habt, haben wir die letzten Wochen auf die Ankunft der kleinen Prinzessin meiner Freundin gewartet.

SIE IST DA!!!!

Die kleine Maus ist sooo unfassbar klein. Ich kann mich gar nicht erinnern, dass meine Jungs jemals so klein waren. Und das obwohl Principessa bereits 53cm groß ist und gut 3,5kg wiegt.



Meine Freundin hat sich zwei Dinge zur Geburt von mir gewünscht. 1. ein Windeletui und 2. eine Einschlagdecke für die Babyschale.

Heute zeige ich euch Teil 1 (von vielen) der Babygeschenke: die Einschlagdecke.


Die Prinzessin hat einen großen Bruder und auch die Ausstattung ist noch von ihm vorhanden. So kommt's, dass die Babyschale marineblau ist. 

Nachdem wir Mamas uns aber jetzt freuen, nach all dem marine, khaki, grasgrün, schlamm etc auch mal zu rosa, pink und lila greifen zu dürfen, wollte ich der Babyschale einen Hauch Mädchen verleihen.


So habe ich mich für den herrlich gemusterten Jeanszottel und eine Einfassung aus pinkem Jersey entschieden. Die Babyschale wird so richtig royal :)

Freut euch auf mehr Babygeschenke in nächster Zeit - ich freu mich auf mehr rosa unter der Nadel!

Alles Liebe,
Tanja

Schnitt: Einschlagdecke von Nikidz (FREE!)
Stoff: Jeanszottel von stoffekontor.eu
zu sehen bei: CreateInAustria, FreuTag, Kostenlose Schnittmuster, Kugelbauch

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Die find ich spitze..

..die Spitze!


Aber das musste ich auch erst lernen.

Ich konnte bisher wenig damit anfangen. Ich mag keine Unterwäsche mit Spitze - ich hab das Gefühl, dass mich die juckt.


Ich konnte mit dem Trend der Spitze an den Shirtsäumen nichts anfangen.

Erst die Spitzenkleider im letzten Jahr fingen an mich zu überzeugen.

Und so richtig angefreundet hab mich mit den Spitzeneinsätzen!

Wie bei meinem neuen Rainy-Day-Dress.

Genäht hab ich das Kleid für eine 30er Feier in einem hippen Bobo-Lokal.
Ich wollts bequem zum Tanzen, Fletzen und Tratschen aber auch ein wenig schick, aufregend und sexy.

So habe ich mich für Jeansjersey und schwarze Spitze entschieden.


Damit ich nicht frieren muss, trage ich dazu eine schwarze Strumpfhose und draußen eine schwarze Strickjacke unterm Mantel dazu. Eigentlich verdient so ein Kleid Pumps, ich hab allerdings Stiefletten dazu getragen - das Bobo-Lokal ist auf einem Schiff und nur per Fußweg zu erreichen. Da wären mir in Pumps die Zehen abgefroren :)

Ich find, man sieht ja schon an den Bildern - die 10 Minuten vor dem Ausgehen entstanden sind - dass es echt kalt war an dem Abend.


Alles Liebe,
Tanja

Schnitt: Rainy-Day-Dress in 36/38 (slimfit) von Paulina näht
Stoff: Jeansjersey von Dresowka, elastische Spitze von Grinsestern via naehnanu
zu sehen bei: CreateInAustria, RUMS

Mittwoch, 30. November 2016

Coolness mit 5 Buchstaben..

...und NEIN, ich meine nicht den Namen von Midi!



Gemeint sind die Skull(s)!

Midi ist als Schulkind ja schon besonders kritisch, was die Stoffauswahl betrifft. Ganz nachvollziehbar sind seine Kriterien für mich trotzdem nicht.


Meist darf es für ihn (ganz nach Vorbild des Papas) nicht mehr zuuuu bunt und gemustert sein.

Dann aber sieht er zB den DracheKokosnuss-Stoff im Regal und will daraus etwas genäht haben.
Also, ich tu mir schwer mit der Auswahl.


Aaaaber so gewisse Dinge gelten immer als "cooohool".

Wie eben die Skulls!


Dieses Mal wurden aus den Skulls auf herrlich weichem grau meliertem Alpenfleece eine Naveen nach Sara&Julez.


Midi trägt ja in der Schule ganz oft Shirts mit Hoodieweste darüber. Aber immer gleich auszusehen ist ja auch langweilig.


Da bringt Naveen mit seiner schrägen Knopfleiste grad genug Abwechslung in den Kleidungsalltag.

Und ganz ehrlich - die Naveen ist echt soo viel schneller genäht, als eine klassische Zippweste!

Alles Liebe,
Tanja


Schnitt: Mini-Naveen in 122/128 von Sara&Julez
Stoff: Alpenfleece mit Skulls und grüner Unijersey aus dem Lager







Donnerstag, 24. November 2016

Ich habe eine Vorliebe...

...für bequeme Kleider!



Das hab ich ja bereits des Öfteren erwähnt.

Und ich habe eine besondere Vorliebe für ein bestimmtes Farbspektrum.

Alles rund um Türkis, Petrol, Grau, Schlamm, Marine, Military mag ich besonders gern. Ich bild mir auch ein, dass diese Farben mir besonders gut stehen - ich scheine der Herbsttyp zu sein!? (kann man instinktiv zu den "richtigen" Farben greifen oder ist das bloß Geschmackssache?)


Wie soll es dann anders sein, ich zeig euch heute ein Herbst-Jersey-Kleid in Petrol-Taupe-Wollweiß!
Das fesche Teil trägt den Namen Rainy-Day-Dress und ist die saisonale Neuaufbereitung des Sun-Day-Dress.


Bei meiner (ersten) Variante habe ich den Rückeneinsatz in einem Teil mit dem Rückenteil zugeschnitten. Weiters habe ich auf das Zwischenstück in Kontrastfarbe verzichtet, da das Muster des Stoffes schon genug "Bewegung" hat.

Ich trage das Kleid gern mit dicker Wollstrumpfhose und Boots - Mantel drüber und raus geht's!



Die Länge ist nicht aufdringlich kurz, aber mein Liebster meinte, durch den Schwung des Rockteils ist das Kleid sexy. Und das freche "Guckloch" im Nacken tut sein übriges. Fein, wenn ich mich wohl fühl und das auch noch meinen Männern gefällt!


Alles Liebe,
Tanja

Schnitt: Rain-Day-Dress in 36/38 (slimfit) von Paulina näht, für D unter: Makerist
Stoff: Restekiste von Komolka Wien






Sonntag, 20. November 2016

Vorbereitungssonntag

...nur noch eine Woche bis zum ersten Advent!


Meine 7 Sachen (gesammelt bei Anita von Grinsestern) sind geprägt von Vorbereitungen.

Bei meiner Mama und mir ist traditionell die Woche vor dem ersten Advent DAS Wochenende um Kekse zu backen.


So sind in Teamwork (Oma, Mama und Jungs) 7 Sorten Kekse entstanden, die nun gut versteckt bis zum ersten Adventsonntag warten. Mal schauen wie lang ich die "Mäuse" vom "Speck" fernhalten kann. 


Was brauchen wir noch am ersten Advent? Richtig! Die vier Kerzchen.
Auf unseren langen Esstisch passt kein mMn kein klassischer Adventskranz. So wurde es auch in diesem Jahr ein längliches Adventgesteck.
Als Basis haben uns die vielen Zapfen, die die Jungs gesammlet hatten gedient. Darauf haben wir Sterne aus Birkenrinde, Glitzerkugeln in eisblau, weiß und silber und Schneeflocken arrangiert. Zu guter Letzt vier silberfarbene Kerzen.


Mittags gabs einen Sonntagsbraten: Selchfleich mit Griesknödeln, glasierten Karotten und warmen Krautsalat.


Am Nachmittag hat die Sonne den doofen Bodennebel vertrieben: raus an die Luft!


 Die Gelegenheit habe ich gleich genutzt, ein paar Bilder eines Probenähteiles zu machen! Seid gespannt, morgen Montag gibt's bei Sara&Julez was Neues!


Unser Cornflake hält nicht so viel davon, wenn ich auf der Terrasse fotografiere. Was eigentlich schade ist, denn da ist immer suuuper Licht, dank Verglasung.



Und dann hat uns doch auch noch die Magen-Darm-Grippe erwischt. Naja, um ehrlich zu sein, einen von uns - Midi. Er hat Fieber und mag nichts essen. Also bleibt er mit Soletti und Kümmeltee auf der Couch.

Ich kümmer mich nun um mein Glühwürmchen,
alles Liebe,
Tanja

Donnerstag, 17. November 2016

Bequem im Büro...

...ist das möglich?


Aber sicher doch!



In meinem Strickkleid Sugar&Bow von Mosign bin ich ideal gekleidet und trotzdem zwickt und zwackt nichts!

Und ganz nebenbei bin ich binnen Sekunden (!!) angezogen und muss mir nicht überlegen, welche Bluse ich zu welcher Hose... blablabla



Damit mein Strickkleid noch ein wenig förmlicher wirkt, habe ich an den Armen den Blusenabschluss gewählt und zwar in 3/4 Länge. Ich mag nämlich im Büro keine langen Ärmel, weil die ja doch den halben Tag an die Computertastatur stoßen.

 

Ich muss zugeben, es war eine Herausforderung, den zarten Crepestoff mit dem robusten Strickfleece zu verarbeiten. Aber wie sagt man? Wir wachsen mit unseren Aufgaben.

Alles Liebe,
Tanja

Stoff: Strick von stoffparties.at, Blusencrepe von buttinette.at
zu sehen bei: CreateInAustria. RUMS



Dienstag, 15. November 2016

Neon...

..am liebsten in Gelb und Grün.



Diese Antwort bekomme ich seit geraumer Zeit auf die Frage, welche Farbe neue Kleidungsstücke von Midi haben sollen.


Grün war schon seit er sprechen gelernt hatte sein Favorit - alles musste "güüüün" sein. Diese Vorliebe hat sich nun - nun ja - weiterentwickelt, spezifiziert quasi.



So kommt's, dass in meinem Nähzubehör Reflektorpaspel, Kordel und natürlich Stoff in eben diesem Spektrum zu finden sind.


Damit mein Großer aber nicht mit einem Straßenarbeiter verwechselt wird, oder gar mit einem Verkehrspylon "beruhige" ich das Neongrün gern. Mit Nicht-Farben wie grau, schlamm oder schwarz.



Die heutigen Bilder zeigen Midi im neusten Casual Zipp Hoodie von Sara&Julez.


Der Hoodie erinnert mich von der Schnittführung total an meine Kindheit. Meine Anoraks waren damals in den 80er genau so geschnitten - ja, zum reinschlupfen!



Was ich damals furchtbar fand - es waren ja schließlich Jacken -, gefällt mir heute umso besser. Midi

Midi ist begeistert vom Reißverschluss, der a) neonfarben ist und b) zum An- und Ausziehen geöffnet werden kann, damit der Kopf gaaaaanz bequem durch kann.



Weil, es gibt nichts schlimmeres für die Familienharmonie am Morgen vor dem Schulbus, als mit einem Morgenmuffel von Kind den Dickkopf durch einen zu engen Halsausschnitt zu quälen. DAS ist eine Qual für uns ALLE! (EHRLICH!) Dabei wurden schon Pullis am Ausschnitt zerrissen vor Wut - sei es vom Kind oder vom Mann....



Aber wie gesagt, hier hab ich alles richtig gemacht: Ausschnitt stimmt, Weite stimmt, Farbe stimmt.

Besser geht also kaum :)



Alles Liebe,
Tanja


Stoffe  und Zubehör: Sommersweat grau meliert von stoffprinzessin.at; Unijersey in neongrün von Trigema; Reißverschluss, Paspel und Kordel von MyTex