Dienstag, 13. Februar 2018

Ab in ins Narrentreiben...

..heißt es heute in letztes Mal für diese Saison!


Heute finden in der Schule wie auch im Kindergarten bunte Faschingsfeten statt.

Da kommen die Kinder mittags berauscht von Eindrücken und Zucker nach Hause.

Damit es aber nicht nur bunt zugeht, sondern sie auch bunt aussehen, wurde im Vorfeld wieder viel überlegt, gebastelt und genäht.

Mini wünschte sich in diesem Jahr von ganzem Herzen Spiderman zu sein. Weil ich aber die Ansprüche an das Kostüm bezüglich der originalen Optik nicht erfüllen hätte können, habe ich dieses Kostüm gekauft.


Dafür hat sich meine liebe Freundin bei der Gesichtsbemalung extra viel Mühe gegeben! 

Der Große hat mir eine große Freude aber auch viel Arbeit beschert. Er wollte sich in seinen Lieblingsdrachen Ohnezahn verwandeln.


Dank diverser Anleitung im Netz (free!) und meinem Lieblingsbasic für Kostüme - dem Romper Charlie - flattert nun der Nachtschatten vermutlich durch die Schulgänge.


Beim Nähen des Kostüms fiel mir mal wieder auf, wie groß der Knabe schon ist. Ganze 2m schwarzen Sweat habe ich für das Kostüm fast restlos verbraucht! Und eine Menge Volumenvlies. Und schwarze Plottfolie.


Auch der Große wollte dem Original so ähnlich wie möglich werden und entschied sich FÜR die Gesichtsbemalung - ich bin ja mal gespannt, wo wir überall die Theaterschminke finden werden...

Habt einen bunten Faschingsdienstag,
alles Liebe,
Tanja

Stoff: einfach-Stoff.at, Volumenvlies: myTex

Donnerstag, 8. Februar 2018

Vogerl...

...-Blazer


Na, woran denkt ihr, wenn ihr "Blazer" hört?

Wusst ich es doch - ihr habt auch dunkelblaue, graue oder schwarze Businessmodelle im Kopf!


Bei mir im Schrank war das bürotaugliche Kleidungsstück bis vor Kurzem auch in eher gedeckten Farben vertreten. Helles Grau, Schwarz, Dunkelblau und (oh welche Überraschung) Petrol.

Ich trag meine Blazer beruflich oft - nur mag ich auch die Abwechslung! 


Darum wollte ich für das Probenähen von Taija - dem neuen Blazer von Sara&Julez - etwas GANZ ANDERES. Ich bin durch das Jerseymutti-Atelier getigert und wollte einen Sweat, der echt extravagant ist. Das ist gar nicht so einfach! Ich hatte die Wahl zwischen Pommes und den Fliegetieren.


Da ich die Pommes dann doch ein wenig gar bunt fand, um den Blazer auch außerhalb es Fasching zu tragen, fiel die Wahl auf die Kolibris.


Von den Farben sind die Flattermänner sowieso genau meins - türkis in allen Schattierungen mit Brauntönen - das mag ich!


Ich bring dann mal ein wenig Farbe in den Arbeitsalltag,
alles Liebe,
Tanja

Stoff: Sweat von Hamburger Liebe gekauft bei jerseymutti.at , Futterseide von mytex

Dienstag, 6. Februar 2018

Weisat...

...Geschenke


Hier häufen sich in letzter Zeit die Babygeschenke - ich weiß!

Aber was soll ich sagen, unsere Freundinnen, Kolleginnen oder auch alte SchulkollegInnen scheinen sehr fruchtbar! Wir sind halt auch einfach in einem Alter, in dem man/frau langsam mit der Kinderplanung starten sollte (wenn man das nicht längst getan hat!).


Heute zeige ich Euch einen zuckersüßen Overall, den ich an liebe Freunde verschenkt habe. Zum Zeitpunkt des Nähens wusste noch niemand (?) das Geschlecht des Nachwuchses und daher habe ich versucht ganz gender neutral zu nähen.

Türkis geht ja bekanntlich immer - besonders bei mir. Kombiniert mit den zarten Grautönen ergibt sich ein zartes Babyoutfit, das aber nicht ganz farblos daherkommt (wer macht bitte so viel Säuglingskleidung in beige??? Das lässt das gesündeste Neugeborene gelbstichig aussehen!).


Ich näh solche Einteiler mittlerweile echt im Schlaf - einfach weil ich sie so gern verschenke! Sie sind einfach doch nochmal was besonderes als das klassische Set aus (Pump)Hoserl und Haube. Was aber nicht heißt, dass ich das nicht auch gern mag!


Die traumhaft weichen Stoffe (der Romper ist komplett gefüttert) hüllen den kleinen Krümel sicher weich ein - bei einer seiner ersten Ausfahrten, denn das Geschenk ist in Größe 56/62. Ich hab schon gemerkt, ich muss meine Strategie hier ein wenig ändern. Die Babys die jetzt zur Welt kommen, sind einfach (wie ja auch unsere Buben) viel größer, als vielleicht noch vor ein paar Jahren.


Ich wünsch der frischgebackenen Familie ganz viel Freude beim Kennenlernen,
alles Liebe,
Tanja

Stoffe: komplett jerseymutti.at

Dienstag, 30. Januar 2018

Grau in Grau...

..ist hier alles...

außer...
UNS SELBST!

Wenn schon draußen grad alles farblos im Matsch versinkt, dann näh ich doch gleich was extra Buntes!

gedacht - getan!




Die "köstlichen" Pommes von #hamburgerliebe - vielen Dank dafür liebe #jerseymutti - sind so klasse in Komplementärfarben gehalten, dass sie mit der (nicht vorhandenen) Sonne um die Wette strahlen.




Nicht nur meine Jungs sind schwer begeistert - wir wurden schon von sehr vielen Seiten auf den auffälligen Print angesprochen!

Damit der coole Stoff so richtig gut wirken kann, braucht es eine schlichte Bühne. Diese bietet hier das (noch unveröffentlichte) Wedding Day Shirt von "Pauline näht". Das Shirt kann viel mehr als ein Basic zu sein. Aber in seiner Grundform sitzt es an meinen Burschen so gut, dass es im Moment rauf und runter genäht wird. Lediglich eine kleine Brusttasche (-eigentlich die Tasche des Gilets aus dem ebook) habe ich als kleines Extra aufgenäht.



Auch wenn sich (heute) meine Jungs optisch sehr gleichen - im Wesen sind sogar hier Unterschiede zu bemerken. Der Mini verweigert nämlich zur Zeit lange Ärmel. Deshalb zeige ich Euch je ein Shirt mit lange und kurzen Ärmel und für jeden gab es noch eine Minutenmütze obendrauf.





Stellt Euch vor - alle diese Projekte habe ich mit genau einem Meter des tollen Jerseys geschafft! Ich geb´s zwar zu - die Haube von Mini hat eine Naht mehr, als im Schnitt vorgesehen, aber wen stört's?

Meine Jungs finden die Shirts so cool, dass sie richtig Spaß am Posieren hatten. Und ich hab einen Mordsspaß beim Bilder anschauen! 


Alles Liebe,
Tanja

Schnitt: Little Wedding Day Shirt von "Paulina näht" in 116 (kurzarm) und 128 COMING SOON, Minutenmütze von #klimperklein

Montag, 29. Januar 2018

Volle Kanne...

..Wochenende!


Vergangenes Wochenende war so viel wie schon lange nicht mehr.

Ich bzw wir mögen das ja eigentlich auch gar nicht, wenn so viel Programm ansteht. Aber in diesem Fall war es A. sehr passend und B. nicht ganz vermeidbar.

Der Freitag Nachmittag lief noch ganz "normal" ab - so mit den wöchentlichen Pflichten wie Supermarkt, Altstoffsammelzentrum und Co. Einzig Mini war anders als sonst - er trug stolz seine Medaille vom ersten Schirennen seines Lebens um den Hals!


Samstag (seeeeehr) früh morgens ging es mit dem Programm los: wir sind zum Familienschitag aufgebrochen. Der Arbeitgeber meines Liebsten ermöglichte uns einen herrlichen Tag in den Salzburger Bergen für die Familie zum kleinen Preis.

Bei herrlichsten Kaiserwetter machten wir ordentlich Pistenkilometer und entspannten auf der "Sunbäng" (Sonnenbank).


Sonntags war dann erstmal ausschlafen angesagt. Denn wir wollten unsere Kräfte sammeln für den Kinderfasching am Nachmittag.


Nach einem herrlichen Mittagessen (Premiere: Krautwickler) kamen unsere Freunde zum gemeinschaftlichen "Aufputzen" für das Narrentreiben.


Zu den Kostümen werde ich in den nächsten Tagen mal einen Beitrag schreiben.

Wo ging es am Wochenende noch bunt zu?


Alles Liebe,
Tanja

Zu sehen bei: Wochenende in Bildern

Donnerstag, 25. Januar 2018

Nomen est..

...nicht immer Omen!


Das Shirt, das ich euch heute zeige, heißt Milk Date Shirt.

Für mich ist es eher ein Date Shirt - ganz ohne Milch.


Das Schnittmuster trägt den Namen, da es als Stillshirt/-kleid konzipiert ist. Dank der Wickeloptik im oberen Bereich ist es so möglich, ohne blank zuziehen, ein Baby zu nähren.

Das ist für mich ja jetzt weniger relevant.


Mir hat das Shirt aber optisch so gutgefallen, dass ich eben eine Version so ganz ohne "Funktion" genäht habe.

Die hübschen Tulpenärmel und der Lagenlook an der Hüfte ist aus elastischer Spitze - das gibt dem grauen Basicteilchen etwas Eleganz. Stört euch bitte nicht an den Falten im Achselbereich - das Shirt ist während dem Probenähen entstanden und der Schnitt wurde noch optimiert!

Beim Tragen fallen mir die Falten gar nicht auf - ich steh ja auch selten still ;)
Ich hab so tolle Kleider aus dem Schnitt gesehen - gut möglich, dass ich euch da bald was zeigen werde!


Alles Liebe,
Tanja

Stoffe: Die Froschkönigin 
zu sehen bei: CreateInAustria, RUMS 

Dienstag, 23. Januar 2018

Bequeme Hosen..

..braucht das Land

Naja, vielleicht nicht das Land - aber meine Jungs!


Nicht nur, aber besonders zu Hause, tragen wir bekennend gerne Sweathosen. Ich würd nicht soweit gehen, sie Jogginghosen zu nennen - weil sportlich werden wir maximal in diesen Hosen beim Couchsurfing.

Damit es nicht zu eintönig unter der Nadel und im kindlichen Kleiderschrank wird, habe ich ein neues Schnittmuster ausprobiert.

Als Gruppenprojekt in der Facebook-Gruppe "Jerseymutti - Nähprojekte für Fortgeschrittene" wurde die Hose Lotti&Luke von Lisi-P Kreativdesign gewählt. Ein Freebook das sich als Abwechslung zu unseren liebsten Kuschelhosen anbot.


Heute zeige ich Euch meine zwei Versionen der Lotti&Luke.

Unserm Großen steht die Hose 1a! Er ist so ein Spargeltarzan und die schmale Schnittführung an den Beinen kleidet ihn sehr. Auch der "lässig weite" Schritt steht ihm - das macht so ein bißchen "Skaterlook".


Mini hingegen gefällt mir nicht sooo unbedingt in der Hose. Entweder ist seine kernigere Figur nicht ideal für den Schnitt oder eben der Sweatstepper. Im Schritt beult die Hose schon ziemlich - zum Glück ist Mini noch nicht so kritisch.


Was mir großartig gefällt sind die Biesen! Das macht echt was her - und die schnöden Kuschelhosen werden doch glatt salontauglich.

Ich muss aber zugeben, dass ich wohl doch wieder zu bewährten Kaufschnitten greifen werde, wenn ich die nächsten Jogginghosen nähe - aber die Idee mit den Biesen werde ich gerne noch mal aufgreifen!


Alles Liebe,
Tanja

Schnitt: Lotti&Luke von LisiP Kreativdesign in 116 und 128
Stoffe: diverse Sweats von stoffart.at, einfach-stoff.at und allesfuerselbermacher.de